Der Hochzeitstanz

Der Hochzeitstanz – Die Suche nach dem Besonderen

Der Hochzeitstanz gilt für viele Menschen als eines der wichtigsten Ereignisse auf einer Hochzeit. Zum einen weil es einer der wenigen Traditionen ist, die schon seit Jahrhunderten eine Rolle spielen. Zum anderen natürlich auch, weil genau dieser Moment auf der Feier noch einmal etwas ganz besonderes darstellt, in dem alle Augen nur auf das Paar gerichtet sind. Doch genau dieser letzte Punkt macht es gleichzeitig so unglaublich schwierig, etwas wirklich besonderes zu finden. Die meisten Personen wollen etwas zeigen, was für immer in den Köpfen bleibt. Ein besonderer Tanz, an einem besonderen Abend, der nie in Vergessenheit geraten soll. Bei dieser Überlegung scheint beinahe jeder Tanz zu gewöhnlich und zu unspektakulär. Dabei kommt es nicht unbedingt auf den Tanz selbst an sondern viel mehr, was man als Paar daraus macht. Ein Hochzeitstanz ist nur dann etwas wirklich besonderes, wenn es auch mit dem Glanz und dem Gefühl dem Brautpaares vereint ist.

Der Hochzeitstanz – Klassiker oder moderne Tanz?

Bei der Wahl des Tanzes können Sie auf verschiedene Variationen zurückgreifen. Das kann ein sehr moderner Tanz sein, wie beispielsweise Salsa. Es kann aber auch ein typischer Klassiker, wie Walzer sein. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die hier angwendet werden können. In der Regel entscheiden sich die meisten Menschen für einen Klassiker. Dies soll in den häufigsten Fällen noch einmal die Tradition widerspiegeln, in dem eine solche Feier und speziell ein solcher Tanz steht. Doch als Brautpaar sollte man sich generell überlegen, ob Sie wirklich nur den Tanz wählen möchten und diesen nach den üblichen Vorgaben Tanzen oder ob Sie ihren ganz eigenen Stil einfließen lassen. Dafür müssen Sie den Grundtanz nicht deutlich verändern oder ihn gar entstellen. Es besteht genauso die Möglichkeit einen Tanz mit anderen Punkten zu kombinieren. Wie wäre es hier beispielsweise mit einer Story zum Tanz? Eine Geschichte beispielsweise, wie Sie ihren Partner beziehungsweise Partnerin kennengelernt haben. In Kombination mit einem Tanz kommt dies noch deutlich besser zum Ausdruck und beinhaltet genau das, was Sie sich wünschen. Das sich jeder an diesen Moment erinnert. Eine weitere Möglichkeit die besteht, ist die Entwicklung eines eigenen Tanzes. Ein echter Hochzeitstanz der aus Ihren Gedanken und Ideen entsprungen ist. Dazu können Sie beispielsweise ihr Lieblingslied als Grundlage nutzen. Oder auch das Lied, was Sie beim ersten kennenlernen gehört haben. Auch hier gibt es natürlich zahlreiche Varianten, die Sie anwenden können. Wichtig bleibt bei all diesen Möglichkeiten immer ein Punkt: Sie sollten stets Ihr eigenen Gefühl und Ihre Emotionen in den Hochzeitstanz einbringen. Ein emotionaler und gefühlvoller Tanz ist der einzige wirkliche Tanz, der am Ende auch eine besondere Ausstrahlung hat und der etwas ganz persönliches verkörpert. Es spielt also prinzipiell gar keine Rolle, für welche Variation Sie sich entscheiden, solange Sie die eigenen Gefühle mit integrieren, um so das gewisse Etwas zu erhalten.

Der Hochzeitstanz – Klassiker sind nicht alles

Natürlich zählt der Walzer immer noch zu den beliebtesten und am häufigsten verwendeten Tänzen, speziell bei Hochzeiten. Doch ein Walzer muss nicht unbedingt die Ausstrahlung haben, die Sie sich persönlich wünschen. Schließlich basiert die gesamte Feier, die Sie in mühevoller Arbeit vorbereitet haben, auf Ihren Ideen, Gefühlen und Gedanken. Da passt ein typisch klassischer Walzer nicht direkt in das Gesamtbild. Wo sind die eigenen Ideen, Gefühle und Gedanken? Besonders bei so einer wichtigen Sache? Hier bietet sich einmal mehr die Möglichkeit, etwas ganz besonderes zu erschaffen. Den eigenen persönlichen Hochzeitstanz. Natürlich können Sie den Walzer hier als Grundlage verwenden, aber lassen Sie nie die eigenen Ideen und Überlegungen außen vor. Bauen Sie Ihre Gefühle mit in den Tanz ein und machen Sie ihn zu einem unverwechselbarem Hochzeitstanz. Wer noch nicht genug hat, der sollte mal auf dieser Seite schauen.

Styling / Make-Up / Frisur für den Hochzeitstag

Hochzeitsstyling

Der große Tag liegt sehr nahe und Du hast noch immer keine Idee, welche Frisur Du tragen wirst? Keine Sorge, denn hier findest Du verschiedene Tipps und Tricks, welche Frisur ideal für Dich geeignet ist und wie Du Deinen großen Tag noch besser machen kannst. Außerdem musst Du natürlich auch noch ein perfektes Make-up tragen, weshalb die Auswahl der Schminke auch nicth gerade einfach ist. Dieser Blogpost wird Dir weiterhelfen, sich für das perfekte Styling zu entscheiden.

Das Kleid bestimmt die Frisur

Bei den Frisuren für den großen Tag kommt es meistens darauf an, welches Kleid man trägt und welche Frisur man dann dem Kleid anpassen kann. Ein großer Fehler ist es, wenn man die Frisur separat vom Kleid auswählt, da dann meistens keine Komposition besteht und es nicht so schön aussieht.
Wenn man eine Traumhochzeit plant, dann kommen Hochsteckfrisuren in Frage. Mit einem glockenförmigen Rock und Perlen sieht diese Frisur an einer Braut nicht nur elegant aus, sondern auch sehr schön und perfekt kombiniert. Auch Locken können hierbei in Frage kommen, wobei diese dann in einen Zopf gewickelt werden sollte, da das fallende Haar an solchen Kleider einfach nicht schön aussieht.
Weiterhin gibt es auch die Meerjungfrauenkleider, die dann hauteng sind und die Figur zum Ausdruck bringen. Dabei eignen sich lange Haare oder Locken ideal, denn somit bekommt das ganze Aussehen eine Dosis von Erotik, was die Braut in einem schönen Licht darstellt. Mit einem Haarband oder einer Blume sehen größere Locken an so einem Kleid einfach perfekt aus.
Es gibt aber auch noch die schönen alten vintage Kleider, die heutzutage sehr populär sind. Für solche Kleider eignen sich die berühmten Pin-Up Frisuren, wo jedes Haar perfekt an seinem Platz steht. Auch kürzere Haare sind für ein solches Kleid geeignet, meistens wellenförmig und ein bisschen auf das Auge fallend.
Neben diesen Frisuren kann man sich natürlich immer für brötchenförmige Frisuren entscheiden, die entweder locker sind oder perfekt am Kopf sitzen. Die Auswahl ist dann meistens Dir überlassen, wobei Du immer die Art des Kleides in Betracht ziehen solltest.

Welches Make-up wählen?

Bei der Auswahl des perfekten Make-ups kann es zu vielen Fehlern kommen, da man manchmal denkt, dass man mehr Make-up braucht, als üblich. Doch bei einer Hochzeit kann die Parole weniger ist mehr angewandt werden, da eine Braut schön und frisch aussehen und kein übertriebenes Make-up tragen sollte. Dabei empfiehlt sich ein dezentes Make-up mit erdfarbenen Augenlidschatten und schwarzem Eyeliner, da man somit das ganze Gesicht frisch wirken lassen kann. Außerdem sollte man darauf achten, dass, wenn die Augen betont werden sollten, die Lippen eher in den Hintergrund gerückt werden, da man beides zur gleichen Zeit niemals betonen sollte. Wenn man sich für einen roten Lippenstift entscheidet, dann sollte man auf keinen Fall dunkle Lidschatten anwenden, da man einfach übertrieben aussehen wird. Also entweder Lippen oder Augen betonen, aber beides zu gleichen Zeit nicht. Auch die Wangen sollten ein bisschen betont werden, doch nicht zu viel, denn man will nicht, dass man sich unter der Schminke wie unter einer Maske fühlt. Die beste Auswahl ist dann immer, weniger Make-up, aber gut verteilt.

Hochsteckfrisuren und dezentes Make-up

Um ein Fazit zu schreiben, kann man sagen, dass Hochsteckfrisuren einfach immer IN sind und dass man mit einer solchen Auswahl nie falsch liegen kann. Außerdem können diese Frisuren fast mit jedem Brautkleid kombiniert werden. Dazu kommt dann auch noch dezentes Make-up, da man nicht übertreiben sollte. Das wichtigste dabei ist es, dass man die natürliche Schönheit in den Vordergrund bringt, und nicht dass man Extensions oder falsche Wimpern verwendet. Man muss sich in seiner Haut wohlfühlen, denn nur so gelingt es Dir, schön ohne viel Aufwand zu sein.

 

Hochzeitskleider: Welche Formen gibt es und was eignet sich für eine Hochzeit

Hochzeitskleider im Überblick

Das perfekte Brautkleid zu finden kann manchmal sehr viel Schwierigkeiten bereiten, da es eine große Auswahl an Hochzeitskleidern auf dem Markt gibt. Sie alle unterscheiden sich im Wesentlichen durch ihre Farbe, Modell usw., aber der größte Unterschied besteht in dem Schnitt eines Brautkleides. Um einen besseren Überblick zu schaffen, haben wir für Dich ein paar populäre Arten der Hochzeitskleider ausgewählt, damit Dir die Auswahl am Ende doch leichter fallen kann.

Die Schnitte der hochzeitsckleider

In diesem Artikel werden Dir folgende Schnitte und Arten der hochzeitskleider erklärt, um einen besseren Überblick zu schaffen. Somit kannst Du Dir dann später einen Schnitt aussuchen, der sich Deiner Figur am meisten anpassen kann.

wedding dress 2

A-Linien Kleid

Die wahrscheinlich populärste Art eines Hochzeitskleides ist das A-Linien Kleid. Nicht nur bei einem Hochzeitskleid, sondern auch bei einem großen Teil anderer Kleider handelt es sich um diesen Schnitt, da er sich den allermeisten Figuren anpassen kann. Gerade seine ausgestellte Rockform macht Deinen Bauch kleiner, und die Beine länger, wobei der Oberteil schön das Dekolleté betont. Da dieser Schnitt so populär ist, kann man diese Kleider auch in vielen verschiedenen Farben und Materialien finden.

Empire

Bei einem Hochzeitskleid in Empire Linie hast Du den Vorteil, dass gerade wegen der erhöhten Taillennaht des Kleides dein Bauch und Hüfte optisch perfekt wirken, sodass alle Problemzonen verschwinden. Meistens ist so ein Brautkleid mit einem in A-Linie geschnittenen Rock kombiniert, sodass die Figur noch mehr betont wird.

Duchesee

Ein Duchsee Brautkleid ist am besten für diejenigen Frauen geeignet, die sich eine Traumhochzeit vorstellen. Es handelt sich hierbei um ein klassisches Sissi-Ballkleid, das ein sehr enges Oberteil hat, dem ein glockenförmiger Rock folgt. Da das Kleid in verschiedenen Variationen zu bekommen ist, ist es für eine größere Hochzeit eine gute Entscheidung, besonders weil die Schleppe so perfekt dabei aussieht.

 

Meerjungfrau

Bei dieser Art der Hochzeitskleider handelt es sich eigentlich um einen Schnitt, der zu 100 % dem Körper folgt. Da diese Kleider meistens erotisch wirken, sollten sie nur von denjenigen Frauen gewählt werden, die schlank und gut aussehend sind, denn nur so sieht das Kleid auch schön aus. Der Oberteil ist sehr eng, wobei das Kleid fast bis zum Ende die ganze Figur betont. Nur ein wenig unter den Knien wird das Kleid zu einem Fischtail ausgestellt.

 

Zweiteiler

Die Zweiteiler waren früher sehr beliebt unter den Frauen, besonders weil sie einen altmodischen Stil repräsentieren. Heutzutage kann man solche Kleider auf dem Markt finden, die sich aber im Wesentlichen von den traditionellen Zweizeilern unterscheiden. Verschiedene Arten der Röcke und Oberteile werden zusammengefügt und somit wird dem traditionellen Aussehen des Zweiteilers eine neue Dimension verliehen.

Etui

Die Etui Brautkleider sind eine Art Wiedergeburt der alten Etui Kleider, nur dass es sich jetzt nicht um kurze Kleider handelt, sondern um sehr lange Brautkleider, in Anlehnung auf die Etui-Linie. Gerade weil dieses Kleid die Figur betont, ist es besonders beliebt unter den Frauen, die ein hohes Selbstbewusstsein haben.

Godet

Der Godet-Schnitt wird meistens mit dem Meerjungfrauen-Brautkleid verwechselt, weil er ihm sehr ähnlich ist. Der Unterschied besteht darin, dass der Rock bei diesem Kleid schon oberhalb der Knie ausgestellt wird, wobei der Oberteil genau der gleiche ist. Den Namen hat dieses Hochzeitskleid bekommen, weil er einer Trompete sehr stark ähnelt.

wedding dress1

Welches Brautkleid aussuchen?

Wenn Du Zweifel hast, welches Brautkleid Du für deine Hochzeit aussuchen solltest, dann solltest Du immer gerade das Modell wählen, in dem du dich wohlfühlst. Der Klassiker ist dann das A-Linien Kleid, wie man es in der Kollektion von Chloe Boho finden kann. Aber auch andere Modelle, die sich Deiner Figur anpassen, können sehr schön aussehen. Hauptsache ist es aber immer, dass es Dir gefällt und dass Du Dich darin wohlfühlst. Eine schöne Übersicht gibt es auch hier zu finden.

Der Brautschuh

Du hörst doch bestimmt auf jeder Hochzeit immer wieder die Thematik wie wichtig der Brautschuh ist….es gibt fast kein anderes Thema. Nicht?! Ich auch nicht! Dabei kann man mit dem Brautschuh so viel falsch machen.

Ich möchte dir Tipps zusammenschreiben, auf was du achten solltest, wenn du dir den perfekten Brautschuh kaufen möchtest.

 

#1: Der Zeitpunkt des Kaufs

Überleg dich früh genug wie hoch die Absätze des Schuhes sein sollen. Dann idealerweise, sollte der Brautschuh gleichzeitig mit dem Brautkleid gekauft werden. So muss man nicht unnötig Wege laufen und Gefahr laufen, dass man dann evtl. nicht die passenden Schuhe zum Kleid hat.

 

#2: Die Absatzhöhe sollte wohl überlegt sein

Der Tipp, der mir sehr geholfen hat ist folgender: Die bequemsten schon eingelaufenen Highheels anziehen und dann testen wie lange man stehen kann ohne dass man Schmerzen erleidet. Idealerweise sollten das mindestens zwei Stunden sein. Besser noch drei Stunden. Das durchläuft man solange bis man den für sich besten Schuh gefunden hat. Glaub mir, das zahl sich an dem Brautabend aus.

 

#3 Ballerinas: sind schön aber nicht für den Hochzeitstag

Möchtest du eine gewisse Klasse rüberbringen, dann vermeide Ballerinas. Die Haltung ist einfach schöner mit Schuhen, welche Absätze haben. Versuche eine Absatzhöhe von 5 cm einzahlen. Die neidischen Blicke sind dir schon garantiert.

 

#4 Schuhe kann man auch färben:

Satinschuhe können mit deiner Wunschfarbe auf das nächste Level gehoben werden. Du hast dir einen gewissen Haarschmuck rausgesucht, der dir einfach sehr gefällt. Dann färbe deine Schuhe einfach nach dieser Farbe nach.

Hier ein Beispiel:

 

#5 Wir Frauen werden es nie verstehen aber die Größe sollte dieses Mal stimmen 😉

Im Laufe des Hochzeitstages werden durch das ständige rumlaufen und tanzen, die Füße anschwellen. Wenn du dann noch an einem heißen Sommertag heiratest, dann werden die Füße durch die Wärme auf jeden Fall etwas dicker als gewöhnlich.

Mein persönlicher Tipp: Der Schuh sollte so groß sein, dass eine Gelsohle reinpasst. Wenn die Füße anschwellen und vielleicht anfangen weh zu tun, dann kannst du sie bequem wieder rausnehmen.

 

#6 Der beste Freund an diesem Abend, der Ersatzschuh:

Irgendwann an dem Abend kommt der Punkt, an dem die Füße einfach weh tun werden. Egal ob Gelsohle oder nicht. Für diesen Fall solltest du Ersatzschuhe kaufen. Pastellfarben eignen sich am besten. Es sollten dennoch Schuhe sein die die gleiche Absatzhöhe haben allerdings mit einem Plateau, damit die Füße eine andere Stellung und somit eine andere Belastung haben.

Als Beispiel hier ein Foto:

Ersatz-hoch

#7 Du solltest die Schuhe einlaufen:

Kaufe deine Schuhe weit im Voraus, damit du die Möglichkeit hast die Schuhe einzulaufen. Zu Hause natürlich! Dies „biegt“ den Schuh schon in die richtigen Bahnen sodass an dem Tag der Tage keine Blasen entstehen.

#8 Es gibt Brautschuhe die speziell für diesen Abend ausgelegt sind. Hol dir solch ein Paar.

Es gibt „richtig“ Brautschuhe. Diese unterscheiden sich dahingehend, dass diese mehr gepolstert sind als herkömmliche Schuhe.

Hochzeitstrend 2017: Der Drip Cake

Die Hochzeitssaison hat bereits angefangen und die ersten glücklichen Paare geben sich das JA-Wort. Wer schon mittendrin steckt, dem müsste der „Drip Cake“ als Hochzeitstorte schon mal aufgefallen sein. Das ist mal wieder ein Trend, der mitgegangen werden kann. Die unter euch, die noch nicht genau wissen, welchen Kuchen sie servieren werden, der sollte unbedingt weiterlesen.drip cake

Es gibt verschiedene Varianten des Kuchens. Entweder eher die blumige Richtung oder auch beerig, dunkel, hell, mit Grünzeug oder sehr schönen Verzierungen die einem Kunstwerk gleichen. Denn was möchte man denn. Man möchte das das Prunkstück die Bedeutung der Hochzeit wiederspiegelt. So lässt sich die Hochzeit auf ein neues Level heben.

Das schöne ist, der Drip Cake kann auch regionenbezogen oder mit saisonalen Produkten geschmückt werden. Sozusagen alles was die Hochzeitssaison hergibt. Das Ganze kann mit farbigen Akzenten untermalt werden.

drip cake

Ich hoffe, dieser Beitrag konnte euch begeistern oder zumindest inspirieren. Ich hoffe eure Hochzeit wird die schönste die ihr euch vorstellen konnten.

Eure Patrizia