Der Brautschuh

Du hörst doch bestimmt auf jeder Hochzeit immer wieder die Thematik wie wichtig der Brautschuh ist….es gibt fast kein anderes Thema. Nicht?! Ich auch nicht! Dabei kann man mit dem Brautschuh so viel falsch machen.

Ich möchte dir Tipps zusammenschreiben, auf was du achten solltest, wenn du dir den perfekten Brautschuh kaufen möchtest.

 

#1: Der Zeitpunkt des Kaufs

Überleg dich früh genug wie hoch die Absätze des Schuhes sein sollen. Dann idealerweise, sollte der Brautschuh gleichzeitig mit dem Brautkleid gekauft werden. So muss man nicht unnötig Wege laufen und Gefahr laufen, dass man dann evtl. nicht die passenden Schuhe zum Kleid hat.

 

#2: Die Absatzhöhe sollte wohl überlegt sein

Der Tipp, der mir sehr geholfen hat ist folgender: Die bequemsten schon eingelaufenen Highheels anziehen und dann testen wie lange man stehen kann ohne dass man Schmerzen erleidet. Idealerweise sollten das mindestens zwei Stunden sein. Besser noch drei Stunden. Das durchläuft man solange bis man den für sich besten Schuh gefunden hat. Glaub mir, das zahl sich an dem Brautabend aus.

 

#3 Ballerinas: sind schön aber nicht für den Hochzeitstag

Möchtest du eine gewisse Klasse rüberbringen, dann vermeide Ballerinas. Die Haltung ist einfach schöner mit Schuhen, welche Absätze haben. Versuche eine Absatzhöhe von 5 cm einzahlen. Die neidischen Blicke sind dir schon garantiert.

 

#4 Schuhe kann man auch färben:

Satinschuhe können mit deiner Wunschfarbe auf das nächste Level gehoben werden. Du hast dir einen gewissen Haarschmuck rausgesucht, der dir einfach sehr gefällt. Dann färbe deine Schuhe einfach nach dieser Farbe nach.

Hier ein Beispiel:

 

#5 Wir Frauen werden es nie verstehen aber die Größe sollte dieses Mal stimmen 😉

Im Laufe des Hochzeitstages werden durch das ständige rumlaufen und tanzen, die Füße anschwellen. Wenn du dann noch an einem heißen Sommertag heiratest, dann werden die Füße durch die Wärme auf jeden Fall etwas dicker als gewöhnlich.

Mein persönlicher Tipp: Der Schuh sollte so groß sein, dass eine Gelsohle reinpasst. Wenn die Füße anschwellen und vielleicht anfangen weh zu tun, dann kannst du sie bequem wieder rausnehmen.

 

#6 Der beste Freund an diesem Abend, der Ersatzschuh:

Irgendwann an dem Abend kommt der Punkt, an dem die Füße einfach weh tun werden. Egal ob Gelsohle oder nicht. Für diesen Fall solltest du Ersatzschuhe kaufen. Pastellfarben eignen sich am besten. Es sollten dennoch Schuhe sein die die gleiche Absatzhöhe haben allerdings mit einem Plateau, damit die Füße eine andere Stellung und somit eine andere Belastung haben.

Als Beispiel hier ein Foto:

Ersatz-hoch

#7 Du solltest die Schuhe einlaufen:

Kaufe deine Schuhe weit im Voraus, damit du die Möglichkeit hast die Schuhe einzulaufen. Zu Hause natürlich! Dies „biegt“ den Schuh schon in die richtigen Bahnen sodass an dem Tag der Tage keine Blasen entstehen.

#8 Es gibt Brautschuhe die speziell für diesen Abend ausgelegt sind. Hol dir solch ein Paar.

Es gibt „richtig“ Brautschuhe. Diese unterscheiden sich dahingehend, dass diese mehr gepolstert sind als herkömmliche Schuhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.